Skip to main content

Ratgeber für dein elektrisches Longboard oder elektro Skateboard!

elektrisches longboard oder skateboard ratgeberEs ist ein ganz neuer Trend und ist immer gefragter: Das Elektrische Longboard. Wie jede Technologie werden auch die Transportmittel weiterentwickelt. Zuerst hatten wir das E-Bike, dann das Longboard und jetzt gibt es, nach vielen Tests, das elektrische Longboard zu kaufen.

Es gab viele Fehlschläge und hat einige Crowdfunding-Kampagnen gebraucht, bis es realisiert wurde. Die Ergebnisse lassen sich allerdings jetzt sehen und die Beschleunigung und Geschwindigkeit sind wirklich beeindruckend.

Was aber ist besser geeignet für dich?

Bist du ein Longboard Fahrer oder Skateboard Fahrer?

Hier in der Tabelle findest du die beliebtesten elektrischen Longboards. 

  • Das Wizzard 4.0 hat wirklich jede Menge Power und es macht richtig Spaß damit zu fahren. Es ist ein super Board und meine Empfehlung.
  • Das Koowheel ist ebenfalls ein solides Modell, aber hat etwas weniger Leistung als das Wizzard.
  • Das elektrische Cool & Fun Board ist super für Einsteiger und Kinder geeignet. Es besitzt ein unschlagbares Preis-Leistungs-Verhältnis.
  • Das E-Go 2 ist der Nachfolger des beliebten Yuneec E-Go. Es ist günstiger als die Top Modelle und kann trotzdem mit seinen Eigenschaften überzeugen.

 

1234
wizzard 4.0 longboard 2nd Generation Empfehlung: Spaß & Leistung KOOWHEEL 3dm Longboard test cool fun elektro skateboard test Empfehlung: Anfänger/Kinder Yuneec Elektro Longboard EGO2
Modell Wizzard 4.0 Longboard 2nd GenerationKOOWHEEL 3dm Longboard neuste VersionCool & Fun Elektro SkateboardE-GO 2 Velobil Elektro Skateboard
Preis

545,00 € 680,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

549,00 € 579,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

129,00 € 159,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

329,99 € 699,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bewertung
Geschwindigkeitbis zu 30 km/h30km/hbis zu 15 km/hbis zu 20 km/h
Reichweitebis zu 35 km25-30kmbis zu 10 kmbis zu 30 km
Gewicht6 kg7,3kg3,7 Kg7 kg
Maße (L/B/H)94 x 25 x 13 cm92,0 * 24,0 * 1,3 cm72,4 x 24,5 x 17 cm91 x 27,5 x 15 cm
Leistung1200 Watt2x350 Watt200-400 Watt400 Watt
Preis

545,00 € 680,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

549,00 € 579,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

129,00 € 159,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

329,99 € 699,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details Zum Angebot*Details Zum Angebot*Details Zum Angebot*Details Zum Angebot*

 

 


elektrisches longboard testMittlerweile gibt es eine große Auswahl an Elektrischen Longboards und jeder hat die Möglichkeit ein passendes Modell für sich zu finden. Die Elektro-Boards machen viel Spaß und geben einen richtigen Adrenalinschub. Wir haben in unserer Recherche nach dem besten Elektro Skateboard mehrere Modelle unter die Lupe genommen und Testberichte von den beliebtesten Elektro Skateboards zusammengefasst.

Auf Youtube sind wir auch fündig geworden als wir Elektrisches Longboard Test eingegeben haben und sind auf ein Video mit Testbericht von Chip.de gestoßen. In dem Video wird das Modell von Yuneec E-go getestet, was wir auch oben in der Tabelle verlinkt haben.

Es gibt mittlerweile schon das E-Go 2, das ist die neuste Version des beliebten elektrischen Longboards.

Yuneec E-Go 2 Elektro Skateboard

319,90 € 633,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zum Angebot*
Skatey black Offroad

407,00 € 666,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details Zum Angebot*
Empfehlung: Spaß & Leistung
Wizzard 4.0 Longboard 2nd Generation

545,00 € 680,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details Zum Angebot*
Yuneec Elektro-Skateboard E-GO Cruiser

465,99 € 699,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zum Angebot*

Unser Ratgeber wird dir dabei helfen, das richtige Elektro Skateboard oder Longboard zu kaufen. Wir zeigen dir was du wissen musst und worauf du beim Kauf achten solltest. So kannst du dir einen guten Eindruck verschaffen und eine vernünftige Kaufentscheidung treffen.

Mit der Vergleichstabelle kannst du dir schnell einen Überblick über die beliebtesten Modelle verschaffen und das elektrische Longboard oder Skateboard finden, dass die richtige Geschwindigkeit und Reichweite für dich besitzt. Im weiteren Text findest du außerdem interessante Informationen über das Thema Elektronische Skateboards.

Häufig gestellte Fragen zum Elektro Skateboard / Longboard

F: Wo darf ich mit einem E-Board fahren?

A: Mit einem Elektrischen Skateboard darf man nur auf privaten Wegen und Gelände fahren. Das benutzen von öffentlichen Wegen ist nicht erlaubt.

F: Wie hoch sind die Preise?

Die Preise fangen bei 130€ für ein Elektro Skateboard für Kinder an und gehen für die teuersten Modelle bis auf 2000€ rauf. Besonders teuer ist dabei der Akku, der für die Reichweite und Geschwindigkeit verantwortlich ist.

F: Wie schnell fahren die Boards?

A: Die Elektro Boards fahren 15-40 km/h schnell. Es kommt dabei auf den Motor, die Traglast und den Untergrund bzw die Steigung an.

F: Wie hoch ist die maximale Traglast?

Das ist von Modell zu Modell unterschiedlich. Inder Regel können die Elektro Skatebaords 80 kg bis maximal 120 kg tragen.

F: Wie lange hält eine Akku-Ladung?

Das ist von Modell zu Modell verschiedenen, aber ein Akku hält normalerweise 1-2 Stunden.

F: Kann man mit einem elektrischen Longboard im Regen fahren?

A: Prinzipiell können die Modelle auf einer nassen Straße fahren, da der Akku und Motor gut abgedichtet sind. Wenn es zu stark regnet, sollte man aber besser nicht fahren, da die Elektronik kein Wasser verträgt und einen Schaden nehmen könnte.

 


Positive und negative Eigenschaften von einem Elektrischen Longboard

elektrisches longboard mit motor beschleunigungNicht umsonst wurde lange daran getüftelt. Der Spaß bei einem Elektrischen Longboard steht natürlich im Vordergrund und Gefühl wird durch die starke Beschleunigung und die Geschwindigkeit erzeugt. Das Fahren mit einem normalem Skateboard kann außerdem auf die Dauer doch recht anstrengend sein. Der Elektro-Motor nimmt einem die meiste Anstrengung ab. Das ist besonders nützlich, wenn man das E-Board für den Weg zur Arbeit oder zur Schule benutzt.

Mit dem Board kann man ganz bequem und entspannt mittlere Strecken bewältigen, für die man sonst das Auto genommen hätte. So spart man den ein oder anderen Liter Benzin ein und tut etwas Gutes für die Umwelt. Bei den Elektro Skateboards fällt dagegen nur der Anschaffungspreis und die relativ geringen Stromkosten für die Akku Aufladung an.

rollbrett mit motorWenn der Akku einmal leer ist, braucht er zwischen 2 und 6 Stunden zum aufladen. Das sollte man immer berücksichtigen und einplanen. Besonders die Offroad E-Skateboards kann man mit ihrem Gewicht von bis zu 35 kg nicht so einfach unter den Arm klemmen und tragen. Außerdem ist der Anschaffungspreis relativ hoch und man sollte sich auf keinen Fall beim fahren auf öffentlichen Wegen von der Polizei erwischen lassen.


Wichtige Kriterien von einem Longboard mit Motor

Anders als beim klassischen Skateboard, gibt es bei den Elektrischen Boards, andere Eigenschaften beim Kauf zu beachten. Natürlich sind wesentliche Aspekte die Gleichen, aber besonders beim Akku und dem Antrieb gibt es einige Unterschiede,


Die unterschiedlichen Typen: Skateboard, Longboard oder Offroad?

Bei den oben vorgestellten Modellen handelt es sich, bis auf das Skatey Black Offroad, um Elektrische Longboards. Sie zeichnen sich durch ihre langen Decks und die breiten Rollen aus. Außerdem sind die Rollen weicher und etwas größer als bei einem klassischen Skateboard. Das Fahrvergnügen steht hierbei im Vordergrund und Dank der Eigenschaften, erreichen die E-Longboards hohe Geschwindigkeiten von bis zu 45km/h.

Bei kleineren Decks ohne Motor steht das Tricksen im Vordergrund. Das leichte Gewicht und die Wendigkeit erlauben es dem Fahrer gewagte Manöver und Sprünge zu machen. Aber auch mit einem Elektroskateboard, ist es möglich einen Ollie oder sogar mit Übung einen Kick-Flip zu machen. Auch einen Wheelie lässt sich meistern, da der Antrieb hinten verbaut ist und man so nur das Gewicht richtig verlagern muss.


Die Akkus

Longboard akkuDer Akku ist quasi das Herz von jedem elektrischen Skateboard und versorgt den Motor mit Strom. Lithium Ionen Akkus sind ja mittlerweile Standard bei Laptop und Smartphones und dürfen hier natürlich auch nicht fehlen. Die Akkus halten knapp eine Stunde und brauchen 3-6 Stunden, bis sie wieder vollständig geladen sind. Sie haben bis zu 1300 Watt und 20 Ampere. Eine Akku-Ladung hat in der Regel eine Reichweite von 20-40 km. Dabei kommt es natürlich darauf an, ob es öfter mal bergauf geht oder die Strecke flach ist und wie schwer die Traglast ist.

Wenn die Akku-Ladung langsam schlapp macht, verlieren die E-Boards etwas an Höchstgeschwindigkeit. Sollte einmal der Akku ganz entladen sein, gibt es immer noch die Möglichkeit das Skateboard ganz normal mit den Füßen anzuschieben. Da die Elektrischen Boards zum Teil viel schwere als herkömmliche sind, braucht man allerdings um einiges mehr Kraft zum pushen (anschieben). Die Akkus bzw die Fernbedienung machen sich normalerweise rechtzeitig bemerkbar, sodass es nur im Notfall soweit kommen sollte. Die Akkus lassen sich austauschen, was allerdings nicht bei allen Modellen funktioniert.


Die Steuerung

Die Steuerung von einem E-Skateboard erfolgt entweder über eine Smartphone App, eine Bluetooth- oder Funk Fernbedienung. Die ersten Modellen waren noch mit einem Kabel verbunden, das ist mittlerweile veraltet und wird so nicht mehr angeboten. Die Fernsteuerung ist meiner Meinung nach der Smartphone App vorzuziehen, da man einen besseren Bezug zum E-Board hat.

Das Yuneec E-GO hat zum Beispiel einen Regler mit dem man stufenlos beschleunigen kann. Wenn man den Regler nach hinten bewegt. fängt der Motor an zu bremsen. So kann man in wenigen Metern zum Stillstand kommen. Die Lenkung erfolgt wie bei jedem anderem Skateboard durch einfache Gewichtsverlagerung nach links oder rechts.


Der Antrieb

Die Boards werden mit einem Elektro-Motor, der hinten ein Rad antreibt, in Bewegung gesetzt. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt bis zu 40 km/h und die maximale Steigung 20-30% , was allerdings von mehreren Faktoren abhängt (Modell, Traglast, Untergrund). Manche Modelle haben auch den Motor im Reifen eingebaut, was einige Vorteile mit sich bringt. Es wird kein Zahnriemen benötigt und so sind diese E-Skateboards weniger anfällig für Verschleiß. Sie rollen außerdem besser, wenn der Motor nicht aktiv ist.


Die Sicherheit

Mit ihrem hohen Tempo sind die Bretter kein Spielzeug für kleine Kinder. Die Hersteller sprechen eine Altersempfehlung ab 14 Jahren aus. Beim fahren sollte man immer einen Helm tragen und am besten noch Protektoren an den Handgelenken, Knien und Ellbogen. So ist man bei einem Sturz gut geschützt und es sollte nichts schlimmeres passieren.


Die Rechtslage im Straßenverkehr

Es ist nicht erlaubt mit E-Skateboards auf öffentlichen Straßen zu fahren.

skateboard Straßenverkehr rechtslage und gesetzeAktuell ist es leider nicht erlaubt sich mit einem Elektroskateboard im Straßenverkehr zu bewegen und sie sind nicht zugelassen. Ihr solltet euch auf keinen Fall von der Polizei dabei erwischen lassen. Ihr werdet sonst angehalten und angezeigt. Es wird dann voraussichtlich eine Geldstrafe auf euch zukommen.

Da ich kein Anwalt bin und das hier keine Rechtsberatung ist, kann ich nur mutmaßen. Wahrscheinlich erfolgt die Anzeige dann, wegen einen Verstoß gegen die gesetzliche Pflichtversicherung. Wir können nur hoffen, dass der Staat da in Zukunft eine vernünftige Lösung findet. Eine eigene Versicherung für ein E-Skateboard gibt es noch nicht. Am besten ihr benutzt es auf privaten Wege oder dort wo es keiner sieht. Es muss ja nicht sein, dass man den Rechtsstaat einem Elektro Skateboard Test unterziehen muss.


Elektrisches Longboard für Kinder

Auch für Einsteiger und Kinder und gibt es elektrische Longboards. Sie sind in der Regel langsamer und haben weniger Power als die großen Boards für Erwachsene. Da die Kinder auch deutlich leichter sind, spielt das kaum eine Rolle. Die Beschleunigung und Reichweite ist trotzdem relativ hoch, aber einem Spielzeug angepasst. Du findest hier einen weiterer führenden Artikel zu Elektro Skateboard für Kinder. Da werden auch einige Modelle vorgestellt, die du auf Amazon oder anderen Online-Shops bequem bestellen kannst.


Elektro Skateboard selber bauen

Wer handwerklich begabt ist und Spaß am basteln hat, kann sein Elektro Skateboard auch selber bauen. Dazu brauchst du nur ein Longboard-Deck mit Achsen und Rollen, einen Motor und eine Fernbedienung. Die schwierige Aufgabe ist es eine mechanische Verbindung zwischen Motor und Rolle herzustellen. Auf Youtube findest du ein Anleitungs-Video, indem dir alles Schritt-für-Schritt gezeigt wird.


Fazit: Elektrisches Longboard im Test auf Youtube

elektro skateboard testMittlerweile gibt es eine große Auswahl an ausgereiften elektrischen Longboards zu kaufen. Schau dir am besten einen Elektro Longboard Test auf Youtube an. Der Youtuber TupolisTV hat zum Beispiel in einem Video das Board Airwheel M3 getestet. Du solltest für dich die Entscheidung treffen, ob du öfter Offroad unterwegs bist, dann greif am besten zum Skatey Bklack Offroad. Spielt das für die keine Rolle, ist der Preis und die Leistung das entscheidende Kriterium.

Das Wizzard 4.0 Longboard hat einige gute Bewertungen auf Amazon und liegt im mittlerem Preissegment. Müsste ich mich heute als Einsteiger entscheiden, würde ich mir das Cool & Fun Skateboard kaufen. Wer mehr Geld ausgeben möchte und schon Erfahrungen gesammelt hat, dem empfehle ich das Wizzard 4.0.